Dichter-Casting Goethes Schlittschuh sucht neuen Preisträger

Bereits zum elften Mal lädt der mobile e.V. am 24. Februar 2018 zum renommierten Literaturwettstreit „Goethes Schlittschuh“. Wie gewohnt wird dem Publikum und der illustren Jury auch dieses Jahr einiges an ungewohnten Texten vorgesetzt werden.

Im vergangenen Jahr gewann die Kinderbuch-Autorin Susanne Feiner den Preis mit ihrem Vortrag, in dem sie sich in einem fantasievollen Gedankenspiel in die Lebenswelt der Farbe Rot versetzte. Mit ihr ins Rennen gingen damals auch Teilnehmerinnen wie die Autorin Laura Lange, deren Text von ihrer Mutter vorgetragen wurde, weil sie selbst wegen einer körperlichen Behinderung nicht sprechen kann. Ebenfalls außergewöhnlich war die Darbietung der YouTuber Fuadasog TV, die während ihres – teilweise gerappten – Vortrages im Stil einer Koch-Show simultan ein Gericht zubereiteten.

Auch dieses Mal sind kreative Menschen aufgefordert, ihr Schaffen bei Goethes Schlittschuh zu präsentieren. Dabei ist egal, ob es sich um Kurzgeschichten, Mundart, Gesang oder etwas ganz anderes handelt. Einzige Auflagen sind: Im Zentrum des Vortrages muss ein Text stehen und der Vortrag darf nicht länger als sieben Minuten dauern. Interessierte sind dazu eingeladen sich unter goethe@mobileeV.com zu melden.

Dass Pfaffenhofen Goethes Schlittschuh ausrichtet ist übrigens einem skurrilen Missverständnis zu verdanken. Der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe ging leidenschaftlich gerne und regelmäßig auf der Ilm zum Schlittschuhlaufen. Entgegen der Annahme von einigen Lokalpatrioten handelte es sich dabei aber nicht um unser Gewässer in Oberbayern, sondern um den gleichnamigen Fluss in Thüringen. Diesem Missverständnis wurde vom mobile e.V. im Dichter-Casting ein Denkmal gesetzt. Als Besonderheit bestimmt bei der Veranstaltung nicht das Publikum wie bei einem Poetry-Slam den Gewinner, sondern eine Dreigestirn aus Juroren.

Termin: Samstag, 24.2.

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Ort: Pfaffelbräu

Eintritt: 3 Euro

Category: AktuellesGoethes Schlittschuh